BUNDESMINISTERIUM FÜR BILDUNG UND FORSCHUNG

Engelbert Beyer

2021

Engelbert Beyer studierte Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen-Wilhelms Universität in Münster. Nach Tätigkeiten in der Industrie (Unilever) sowie als volkswirtschaftlicher Berater in der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit trat er im Jahr 1989 in das damalige Bundesministerium für Forschung und Technologie ein. Seit 1998 leitete er verschiedene Referate für Innovationspolitische Grundsatzfragen. In diesen Funktionen war er unter anderem verantwortlich für den Aufbau von Berichtssystemen zur Technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands sowie der Expertenkommission Forschung und Innovation, Innovations- und Technikanalysen, Foresight-Initiativen sowie unterschiedlichste Programme und Initiativen der Forschungs- und Innovationsförderung. Von 2009 bis August 2018 leitete er die Unterabteilung „Innovationsstrategien“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Seine Arbeit in diesen Jahren war maßgeblich geprägt durch die Konzeption und die Koordinierung der Hightech-Strategie der Bundesregierung. Seit September 2018 ist er Unterabteilungsleiter 52 „Angewandte Forschung für Innovationen“. Aufgabenfelder der Unterabteilung reichen von der Materialforschung über FuE zur Zukunft der Wertschöpfung, regionale Innovationsinitiativen, institutioneller Forschungsförderung bis zu FuE-Förderprogrammen des BMBF zur Batterie.