Am 5. und 6. November ist der Berlin Science Week Campus unser zentraler Festivalort im Museum für Naturkunde Berlin. Mit mehr als 30 Veranstaltungen und interaktiven und unterhaltsamen Ausstellungen ist es der richtige Ort für Wissenschaftsenthusiasten!

ZWEI TAGE VOLLER WISSENSCHAFT

Plaudern Sie mit Albert Einstein, erfahren Sie, wie der Europäische Forschungsraum dem Klimawandel begegnet, nehmen Sie an einem Decision Theatre teil, treffen Sie Frauen in MINT-Berufen, entdecken Sie Flowers! – eine Wissenschaftsshow, machen Sie eine Zeit- und Klimareise oder finden Sie (vielleicht) die Antwort auf die Frage, wem die Wissenschaft gehört! Alle Campus Events finden Sie hier:

Machen Sie das Beste aus der Berlin Science Week und tauschen Sie sich mit anderen Teilnehmenden über unsere großartige Peer-to-Peer-Plattform Braindate aus. Treffen Sie sich persönlich in der Braindate Lounge auf dem Campus und lernen neue (brillante!) Menschen kennen!

Neben vielen spannenden Veranstaltungen laden an den beiden Campustagen auch interaktive Ausstellungen mitten im Museum zu Austausch und Begegnung ein. Entdecken Sie hier Partner und Themen.

Der Eintritt ist frei. Die Zeittickets für das Museum für Naturkunde sind bereits ausgebucht. Es gibt jedoch noch einzelne Plätze bei den Veranstaltungen. Wenn Sie an einer Veranstaltung auf dem Campus teilnehmen möchten, finden Sie auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten weitere Informationen hierzu.

ARCHIMEDES EXHIBITIONS 

Archimedes Exhibitions ist eine international ausgerichtete Berliner Kreativagentur für Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur. 
Seit 1996 erstellt Archimedes weltweit Ausstellungen, Brand Spaces und interaktive Installationen für namhafte Unternehmen, Science Center, Museen, Wissenschaftsorganisationen und politische Einrichtungen.


Das internationale Team setzt sich zusammen aus den Bereichen Architektur, Grafik, Szenografie, Software-Entwicklung, Produktdesign, Elektronik, Redaktion und vielen mehr. Mittlerweile haben über 20 Millionen Menschen die Ausstellungen in Europa, Asien, Afrika, Süd- und Nordamerika besucht.

BAYER FOUNDATION

Treffen Sie hier auf Wegbereiter, Agenda-Setter, soziale Innovatoren und Wissenschaftler.Sprechen Sie mit unseren großartigen Partnern am Stand der Bayer-Stiftung und erfahren Sie, wie wir gemeinsam auf eine Welt ohne H4AH4N (health for all and hunger for none) hinarbeiten.

BERLIN INSTITUTE OF HEALTH AT CHARITÉ

Zellen – Medizin der Zukunft?

Im Berlin Institute of Health der Charité, dem BIH, spielt die Forschung an und mit Zellen eine große Rolle: Wissenschaftler*innen untersuchen, welche Zellen vom Coronavirus befallen werden, suchen nach Krebsstammzellen, die die Wurzel des Tumors sind oder behandeln Organempfänger mit Zellen des eigenen Immunsystems, um eine Abstoßung zu verhindern. Können Stammzelltherapien bei den großen Volkskrankheiten helfen? Ungeprüfte Therapien locken mit vorschnellen Lösungen – wie weit ist die Forschung und wie könnte die Medizin der Zukunft aussehen?

Kommen Sie vorbei am gemeinsamen Stand von BIH und dem Deutschen Stammzellnetzwerk, lernen Sie die Geheimnisse der Tausendsassas Stammzellenkennen und machen Sie mit beim großen Zell-Quiz, um das Motto des BIH zu verstehen: Aus Forschung wird Gesundheit!

Weitere Informationen finden Sie hier.

BUNDESANSTALT FÜR MATERIALFORSCHUNG (BAM)

#SciencewithImpact meets Naturkundemuseum

Von A wie additiver Fertigung bis Z wie zerstörungsfreie Prüfung: Wir forschen seit 150 Jahren an sicheren Materialien und Anwendungen zum Schutz von Mensch, Umwelt und Sachgütern. Schaut vorbei und erlebt spannende Forschung – u.a. 3D-Druck im Space mit Mondstaub, kleinste Nanoteilchen und wie wir Wärmebildkameras nutzen, um Schäden an Windrädern zu untersuchen.

ETH ZURICH 

Freiheit und Eigenverantwortung, Unternehmergeist und Weltoffenheit: Die ETH Zürich steht auf einem Fundament echter Schweizer Werte. Studierende finden an der ETH Zürich ein ideales Umfeld für selbständiges Denken, Forschende ein Klima, das zu Höchstleistungen anspornt. Im Herzen Europas gelegen und doch weltweit vernetzt, leistet die ETH Zürich Pionierarbeit bei der Bewältigung der globalen Herausforderungen von heute und morgen.

FU BERLIN/ SFB 1078 IGK

Jede Art uns bekannten Lebens basiert auf dem Wirken von Proteinen. Das komplexe Zusammenspiel der kleinen „Alleskönner“ im Nanobereich hält noch viele Geheimnisse bereit. Biologen, Chemiker und Physiker des Sonderforschungsbereich SFB 1078 in Berlin möchten diese Geheimnisse entschlüsseln und untersuchen die Funktionen der Proteine mit

experimentellen und theoretischen biophysikalischen und strukturbiologischen Methoden. Am Beispiel von fünf Modellproteinen wollen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Graduiertenkolleg des SFBs verstehen, wie die Protonenbewegung die Arbeitsweise der Proteine kontrolliert: im Photosystem der Pflanzen zur Energiegewinnung, bei der Cytochrom c Oxidase im Kraftwerk unserer Zellen, im Kanalrhodopsin zur

Lichtmanipulation von Nervenimpulsen, beim Phytochrom, welches Pflanzen zum Blühen bringt, und beim Viroporin, welches Viren erlaubt, sich im menschlichen Körper zu vermehren.

High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds ist der aktivste Seed-Investor Europas. Unsere Leidenschaft gilt der High-Tech-Branche. Wir verstehen unsere Rolle im Start-up-Ökosystem, indem wir Gründern nicht nur Risikokapital zur Verfügung stellen, sondern auch das Know-how und das Netzwerk, um ihre High-Tech-Ideen und innovativen Geschäftsmodelle umzusetzen. Es gelingt uns, die besten Gründer zu unterstützen, deren Ideen ganze Branchen revolutionieren und das Leben der Menschen verbessern können.

Wir möchten Gründern, Unternehmern und Forschenden, die ein Unternehmen gründen wollen, durch den Austausch von Informationen und Erfahrungen einen Einblick in Start-up-Themen bieten.

Light Art Space

LAS (Light Art Space) ist eine Berliner Kunstplattform an der Schnittstelle von Kunst, Technologie und Wissenschaft. Mit experimentellen Projekten an unkonventionellen Orten, sowohl im physischen als auch im digitalen Raum, erkundet LAS immer wieder innovative Formen der Ausstellungspraxis. In ihren Reflexionen über die Zukunft folgt LAS ihrem Leitmotiv Licht – ein Symbol, das für grenzüberschreitendes Denken, neues Wissen und Innovation steht.

Während des Berlin Science Week Campus stellt LAS das Ausstellungsprojekt Berl-Berl des dänischen Künstlers Jakob Kudsk Steensen (*1987, Køge, Dänemark) vor, das vom 10. Juli bis zum 26. September 2021 in der Halle am Berghain Berlins Ursprünge als Sumpflandschaft erkundete. Das Museum für Naturkunde Berlin war ein wichtiger Partner für das Projekt Berl-Berl. So erhielt der Künstler Zugriff auf das umfassende Archiv des Museums und konnte Lautaufnahmen und Digitalisate von Objekten aus Flora und Fauna in die Ausstellung Berl-Berl einfließen lassen. Außerdem entstand im Rahmen der Partnerschaft das ausstellungsbegleitende Bildungsprogramm Wissensfluss.

Am Stand von LAS bietet das Behind-the-Scenes Video einen Einblick in den Entstehungsprozess der neuen Auftragsarbeit. Das Video begleitet den Künstler und Wissenschaftler:innen des Museums für Naturkunde durch die Sumpfgebiete in und um Berlin und zeigt, wie Steensen die virtuelle Welt von Berl-Berl, inspiriert von diesen Exkursionen, erschaffen hat. Auch die umfangreiche Publikation, die zum Projekt entstanden ist, wird am Stand präsentiert. Sie veranschaulicht Steensens vielschichtiges Werk, das an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft agiert.

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin

Pipettieren, messen, Informationen finden – in unserer Labor-Olympiade können Sie ausprobieren, wie gut Sie sich für den Laboralltag eignen würden. Natürlich erläutern Ihnen auch MDC-Wissenschaftler*innen, wie sie mit ihren molekularbiologischen Projekten die Medizin der Zukunft prägen wollen: von neuen Krebstherapien bis hin zur Coronaforschung. 

Und nicht zuletzt: Ein Labor-Selfie ist inklusive.

OX/BER Research Partnership

Die Ausstellung des Fairwork-Projekts widmet sich den Arbeitsbedingungen von digitalen Plattformen wie Uber, Gorillas und Lieferando, die lokalen Arbeitnehmern angeboten werden. Besucher tauchen in visuelle und akustische Zeugnisse aus dem Leben eines Plattformarbeiters ein und werden dazu angeregt, sie im Hinblick auf faire Bezahlung, faire Verträge, faire Bedingungen, faires Management und faire Vertretung zu betrachten. Wir laden alle ein, ihre Gedanken mit uns zu teilen und Ideen auszutauschen, wie man sich engagieren kann!

Urban Tech Republic/Tegel Projekt

Auf dem ehemaligen Flughafen Tegel entsteht die Urban Tech Republic. Im Innovationspark wird für die Stadt der Zukunft geforscht, entwickelt, produziert, getestet und exportiert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wissenschafts- und Technologiestandort Adlershof

Die Wissenschaftsstadt Berlin Adlershof ist einer der erfolgreichsten Hochtechnologiestandorte Deutschlands. Auf dem 4,2 km² großen Gelände arbeiten über 22.000 Menschen in acht außeruniversitären Forschungseinrichtungen, sechs Instituten der Humboldt-Universität zu Berlin und rund 1.200 Unternehmen. Hinzu kommen über 6.000 Studierende.

Beim Berlin Science Campus präsentieren sich gemeinsam mit Wissenswertem, Experimenten und Einblicken in aktuelle Entwicklungen:

Berlin Research 50 –  Geschäftsstelle Adlershof (BR 50), Ferdinand-Braun-Institut gGmbH, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH), Forschungsverbund Berlin e. V. (FVB), Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH (HZB), Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof e.V. (IGAFA), Ladies Network Adlershof (LaNA), Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ), Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI), Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), WISTA Management GmbH

More Seiten