Senatskanzlei Berlin

Karen Laßmann

2021

Karen Laßmann studierte Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin und schloss dieses als Diplom-Kauffrau 2002 ab. Seit 2006 arbeitet sie für das Land Berlin und legte im Jahr 2008 nach einem zweijährigen Referendariat das 2. Staatsexamen ab. Zwischen 2008 bis 2013 folgten Stationen als Referentin im Rechnungshof Berlin (Bereich Organisationsprüfungen), in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport zunächst im Bereich Verwaltungsmodernisierung (Messeauftritt Moderner Staat, Leitungstagung), später als Referentin für das Projekt „Machbarkeitsstudie Einführung der eAkte im Land Berlin“

Von 2013 bis 2020 arbeitete Karen Laßmann als Referentin im für Wissenschaft zuständigen Ressort und war verantwortlich für das Studierendenwerk, die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) und das Themenfeld Gleichstellung von Frauen in Forschung und Lehre.

Seit April 2020 ist sie als Persönliche Referentin des Staatssekretärs für Verwaltungs- und Infrastrukturmodernisierung in der Senatskanzlei Berlin tätig. Seit September 2020 leitet sie zudem das Modellprojekt Smart City in der Senatskanzlei Berlin, was die zentrale Steuerung und Koordination des Gesamtprozesses beinhaltet.