Loading Events

Verleihung des Marthe-Vogt-Preises

Forschungsverbund Berlin e.V. | Thomas Schröder, Ulrike Gote, Ahana Aurora Fernandez, Mirjam Knörnschild, Julika Schmitz

Mit dem diesjährigen Marthe-Vogt-Preis zeichnet der Forschungsverbund Berlin (FVB) die exzellente Nachwuchswissenschaftlerin Dr. Ahana Aurora Fernandez aus

Wir feiern unsere diesjährige Marthe-Vogt-Preisträgerin! Der Vorstandssprecher des FVB und Direktor des Leibniz-Instituts für Kristallzüchtung Prof. Thomas Schröder wird begrüßen. Für die Festrede erwarten wir Ulrike Gote, Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung des Landes Berlin. Die Laudatio hält PD Dr. Mirjam Knörnschild vom Museum für Naturkunde. Im Anschluss berichtet die Preisträgerin Dr. Ahana Aurora Fernandez über die wichtigsten Ergebnisse ihrer Dissertation. Nach der Preisverleihung laden wir zu einem Get-together.

Moderation: Julika Schmitz
Musik: Reinhild Kuhn und Thomas Holzhausen

 

ÖFFENTLICHE PREISVERLEIHUNG PER LIVESTREAM UND VOR ORT IN DER LEIBNIZ-GEMEINSCHAFT. BITTE ANMELDEN.

Dieses Event kann digital oder physisch vor Ort besucht werden. Falls Sie die Veranstaltung physisch besuchen möchten, melden Sie sich bitte bei preisverleihung@fv-berlin.de an.

Kurz vor Beginn der Veranstaltung wird der Stream auf dieser Seite zur Verfügung gestellt. Der Link ist auch hier aufrufbar.

Fügen Sie die Veranstaltung zu Ihren Favoriten hinzu und erhalten Sie eine Erinnerung per E-Mail.

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.

About the Venue
Leibniz-Gemeinschaft
Chausseestraße 111
Berlin, 10115 Germany
030 206049-100

Thomas Schröder

LEIBNIZ-INSTITUT FÜR KRISTALLZÜCHTUNG

Prof. Dr. Thomas Schröder ist seit 2018 Direktor des Leibniz-Instituts für Kristallzüchtung (IKZ) und Professor im Fachgebiet Kristallwachstum an der Humboldt-Universität zu Berlin. Darüber hinaus ist er sowohl Sprecher des Leibniz-Strategieforums “Technologische Souveränität” als auch Vorstandssprecher des Forschungsverbundes Berlin e.V.
Zuvor leitete er die Abteilung Materialforschung am IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) und hatte die Professur für Halbleitermaterialien an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg inne. Mit seinem Team am IHP betrieb er eine moderne Materialforschung im Bereich der „More than Moore“-Silizium-Mikroelektronik. Als studierter Chemiker und Physiker erlangte Thomas Schröder seine Promotion im Bereich der physikalischen Chemie von Dielektrika an der Humboldt-Universität sowie dem Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin.

Ulrike Gote

SENATORIN FÜR WISSENSCHAFT, GESUNDHEIT, PFLEGE UND GLEICHSTELLUNG DES LANDES BERLIN

Ulrike Gote ist Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung des Landes Berlin.

Ihre Kurzbiografie ist abrufbar unter https://www.berlin.de/sen/wgpg/ueber-uns/leitung/lebenslauf.1160500.php

Foto: Vincent Villwock

Ahana Aurora Fernandez

Museum für Naturkunde Berlin

Dr. Ahana Aurora Fernandez ist Wissenschaftlerin am Museum für Naturkunde Berlin in der Arbeitsgruppe von PD Dr. Mirjam Knörnschild. Dort untersucht sie als PostDoc im ERC-Starting-Grant-Projekt „CULTSONG“ von Mirjam Knörnschild die neuromolekularen Mechanismen von vokalem Lernen und die Flexibilität der Imitationsfähigkeit am Beispiel der großen Sackflügelfledermaus. Hierfür kombiniert sie in einem interdisziplinären Ansatz neuroethologische Methoden, die bisher nur im Labor genutzt wurden, mit Langzeitstudien an Tieren im Freiland. Ihr Bachelor- und Masterstudium der Biologie absolvierte sie in Bern, Schweiz, und promovierte anschließend an der Freien Universität Berlin. Für ihre exzellente Doktorarbeit erhält sie den Marthe-Vogt Preis 2022.

Mirjam Knörnschild

Freie Universität Berlin

Dr. Mirjam Knörnschild ist Privatdozentin an der Freien Universität Berlin und Leiterin der Abteilung für Evolutionäre Diversitätsdynamik am Museum für Naturkunde, dem Leibniz Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung. Nach Studium an der Universität Oldenburg und Promotion an der Universität Erlangen-Nürnberg war sie als Postdoc an der Universität Ulm tätig. Als Heisenberg Fellow arbeitete sie danach an der Freien Universität Berlin und am Museum für Naturkunde. In Kürze wird Sie als Professorin für Evolutionäre Ethologie an die Humboldt-Universität zu Berlin wechseln.

Julika Schmitz is a policy advisor and moderator. As a graduate in Gender Studies with a focus on sustainable development, she combines theory and practice and mainly works in the fields of (gender) equality, implementation of the 2030 Agenda and climate change.

See all speakers

More Events

All Events