Lade Events
© QVLS

Quantentechnologien aus Niedersachsen

QVLS | Quantum Valley Lower Saxony | Christian Ospelkaus, Piet O. Schmidt, Ludwig Krinner

Wie Quantencomputer und optische Uhren funktionieren und die Welt verändern

Quantentechnologien der nächsten Generation werden das Leben in unserer Gesellschaft und die Industrie nachhaltig verändern.

An der Spitze dieser zweiten Quantenrevolution steht der Quantencomputer.
Die Ionenfallentechnologie, die an der Leibniz Universität Hannover zusammen mit der Technischen Universität Braunschweig und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt entwickelt wird, gilt als vielversprechender Ansatz, einen Quantencomputer zu verwirklichen.

In einem Vortrag wird anschaulich erklärt, wie ein Quantencomputer funktioniert und was ihn von einem klassischen Computer unterscheidet. Außerdem wird erklärt, welche Art von Aufgaben in der Zukunft mit einem Quantencomputer gelöst werden können.

In einer Liveübertragung aus dem Labor wird die aktuelle Quantencomputertechnologie gezeigt.

Optische Uhren gehören zu den genausten Messgeräten der Menschheit und finden immer mehr Anwendungen. So basiert jede Positionsbestimmung mit dem Smartphone auf hochstabilen Uhren auf Satelliten im Weltraum. Aber auch die Bestimmung von Höhendifferenzen über lange Distanzen kann mit solchen Uhren zentimetergenau erfolgen und die Erdbeobachtung revolutionieren. Schließlich können Vergleiche zwischen unterschiedlichen Uhren dazu beitragen große offenen Fragen der Physik zu beantworten, wie beispielsweise die nach der Existenz dunkler Materie.

 

ÖFFENTLICHES GESPRÄCH PER LIVESTREAM UND VOR ORT IM BERLIN SCIENCE WEEK CAMPUS.

Diese Veranstaltung kann digital per Livestream oder persönlich vor Ort im Museum für Naturkunde mit einer begrenzten Teilnehmendenzahl besucht werden.

Livestream: Kurz vor Beginn der Veranstaltung wird der Stream auf dieser Website zur Verfügung gestellt. Fügen Sie die Veranstaltung zu Ihren Favoriten hinzu und erhalten Sie eine Erinnerung per E-Mail.

Vor Ort: Wenn Sie an der Veranstaltung vor Ort teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte hier an: info@qvls.de

Aufgrund der aktuellen Situation sind wir nach dem Infektionsschutzgesetz verpflichtet, von jeder Person, die das Naturkundemuseum betritt, die Kontaktdaten zu erfragen. Wir benötigen daher von allen Personen, die sich anmelden, folgende Daten: Vorname, Nachname, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Vor Ort gelten die Schutz- und Hygienemaßnahmen des Naturkundemuseums. Die so genannte 3G-Regel (für „geimpft, genesen oder getestet“) wird angewendet: Wer nicht vollständig geimpft ist oder als nicht genesen gilt, muss einen aktuellen negativen Covid-19-Test vorlegen. Der Besuch der Veranstaltung ist nur mit einer medizinischen Gesichtsmaske gestattet.

Die Anmeldedaten werden von QVLS zum Zwecke der Organisation der Veranstaltung sowie für eine mögliche spätere Kontaktaufnahme gespeichert und zu diesem Zweck auch an die Organisatoren der Berlin Science Week und das Museum für Naturkunde weitergegeben.

Wir werden am 5./6. November auf dem Campus Foto- und Videoaufnahmen machen, die wir zu Dokumentations- und Kommunikationszwecken verwenden werden, und wir werden die Veranstaltungen auf unserer Website als Livestream übertragen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, senden Sie bitte vor dem Campus Ihre Ablehnung per E-Mail an info@berlinscienceweek.com. Wir verweisen auch auf unsere Datenschutzbestimmungen.

Weiterlesen
Zur Übersicht

Christian Ospelkaus

LEIBNIZ UNIVERSITÄT HANNOVER

Christian Ospelkaus ist Professor für Physik an der Leibniz Universität Hannover und an der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt Braunschweig. In seiner Arbeitsgruppe werden Quantencomputer erforscht, die auf gefangenen Ionen basieren. Dabei werden alle benötigten Prozesse, vom Design über die Fertigung bis zum Betrieb eines solchen Quantencomputers, weiter entwickelt und angewendet.

Piet O. Schmidt

PHYSIKALISCH TECHNISCHEN BUNDESANSTALT (PTB)

Ludwig Krinner

PHYSIKALISCH TECHNISCHEN BUNDESANSTALT (PTB)

Ludwig Krinner ist Wissenschaftler an der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) und der Leibniz Universität Hannover. Seine jahrelange Erfahrung beim Bau und Betrieb von optischen Uhren bringt er nun in den Betrieb von Quantencomputern ein. Er leitet aktuell das Labor an der PTB, in dem die Qualität von Logikoperationen in Quantencomputern immer weiter verbessert wird.

Siehe alle Speaker
Über den Veranstaltungsort
Berlin Science Week Campus – Museum für Naturkunde Berlin
Invalidenstraße 43
Berlin, Berlin 10115 Germany
(030) 8891408591

More Events

All Events